Keyword-Tool zu Chancen-Recherche und Wettbewerbsanalyse

blank VonDr.-Ing. Erik Neitzel
Keyword-Tool zu Chancen-Recherche und Wettbewerbsanalyse

Jedes methodisch durchgeführte SEO-Projekt beginnt mit der Überlegung, welche thematisch passenden Keywords die eigene Webseite adressieren sollte. Diese einfach klingende Frage beinhaltet jedoch allerlei Recherchen, die entweder manuell oder automatisiert ablaufen können. Wir schauen uns in diesem Beitrag einmal an was zu tun ist und wie es erledigt werden kann.

Recherche-Aufgaben für SEO-Projekte

Das Ziel einer SEO-optimierten Webseite ist der Erhalt möglichst vieler Besucher, die am angebotenen Thema interessiert sind. Um diesem Ziel zu begegnen müssen folgende Fragen beantwortet werden:

  1. Welches Thema bedient meine Webseite konkret?
  2. Welche Keywords passen zum Thema der eigenen Webseite?
  3. Welche dieser Keywords werden von Menschen via Google jeden Monat gesucht?
  4. Wieviele Suchanfragen erhalten diese Keywords konkret?
  5. Welchen Wettbewerb (SEO-Konkurrenz) haben die häufig gesuchten Keywords?
  6. Welche Keywords bleiben übrig, die ein gutes Verhältnis zwischen Suchanfragen und Wettbewerb haben?

Erst wenn diese sechs Fragen systematisch beantwortet werden konnten, ist man in der Lage, die eigene Webseite mit Content anzureichern, der für Keywords optimiert ist, die tatsächlich von Menschen gesucht werden, und für die man eine Chance hat in den oberen Plätzen für Google zu erscheinen.

Möglichkeiten zur Keyword-Recherche: per Hand oder Tool?

Grundsätzlich lassen sich über den Einsatz des Google AdWords Keyword Planners und der gewissenhaften Nutzung von Excel- oder Numbers-Tabellen alle sechs Fragen so beantworten, dass ein vertretbares SEO-Ergebnis entsteht.

Diesen Weg per Hand zu gehen erfordert jedoch einen enormen Zeit- und/oder Finanzaufwand, der nicht mehr in die Erstellung einzigartigen Contents investiert werden kann. Zudem gibt der Google-eigene Keyword Planner bewusst keine exakten Werte mehr aus.

Gleichzeitig sind die oben genannten Fragen jedoch alle rechnerisch lösbar und erfordern wenig Kreativität. Das notwendige Maß an Fantasie ist auf die Eingabe eines Seed-Kennwortes (also eines Ausgangs-Suchbegriffes) beschränkt, das zum Thema der eigenen Webseite passt.

Seed-Keyword

Seed-Keyword

Es empfiehlt sich daher der Einsatz eines Keyword-Tools, welches die genannten Schritte automatisch erledigen kann. Wie passiert das genau?

Toolgestützte Keyword-Recherche zur Chancen- und Wettbewerbs-Analyse

Ein Keyword-Tool arbeitet nach folgendem Schema:

  1. Eingabe eines Seed-Keywords durch den Nutzer, welches thematisch passend zum eigenen Blog oder der eigenen Webseite ist.
  2. Automatische Identifikation von Keywords, die von Besuchern häufig in Kombination mit diesem Seed-Keyword gesucht werden.
  3. Automatische Abfrage von Suchvolumen (Traffic) dieses Keywords.
  4. Automatische Abfrage von Wettbewerb (Konkurrenz) dieses Keywords auf Google AdWords (die Schaltung von Werbeanzeigen für ein bestimmtes Keyword zeigt, wie sehr bestimmte Keywords am Markt umworben werden).
  5. Automatische Abfrage der CPC (Cost per Click) eines jeden Keywords auf Google AdWords (hierüber lässt sich ein Gefühl dafür gewinnen, welchen Wert die Konkurrenz einem bestimmten Keyword beimisst — sofern dafür gezielt Anzeigen geschaltet werden)
  6. Automatische Berechnung des Quotienten aus Suchvolumen und Wettbewerbsfaktor

Das Tool identifiziert auf diesem Weg vollautomatisch jene Keywords, die (a) von Nutzern gesucht werden und die (b) bislang vom Markt weniger stark beachtet werden. Das Schreiben von Artikeln (Texten) für genau diese Nischen-Keywords ist letztlich ein Garant für dauerhaften und kostenfreien Traffic, der auf die eigene Webseite oder den eigenen Blog fließen kann.

Google Keyword Tool

Google Keyword Tool

Das Fazit zum Thema Keyword-Tool für Google

Eine systematische Analyse von durch Nutzern gesuchten Keywords, ihrem Suchaufkommen und der dahinter stehenden Konkurrenz ist notwendig, um Traffic auf die eigene Seite zu bringen. Dieser Prozess ist enorm aufwändig und erfordert zudem Zugänge und Wissen zu und über die Google-eigenen Tools und wie sie funktionieren. Zudem gibt Google Nutzern, die keine aktiven Werbeanzeigen in Google AdWords schalten, keine genauen Suchvolumen-Werte mehr heraus.

Ein Keyword-Tool für Google löst diese Probleme durch automatische Analyse von Suchbegriffen, ihrem Suchvolumen und ihrer Konkurrenz auf Basis eines Seed-Keywords. Algorithmen sorgen anschließend für die Ausgabe konkreter Keyword-Empfehlungen, die am Markt bislang noch nicht adressiert werden. Hierüber lässt sich Traffic aus der Google-Suche auf die eigene Webseite gewinnen. Jeder Blogger kann sich so konkret auf das konzentrieren was seinem Kern entspricht: der Erstellung einzigartigen Contents zu seinem Thema.

Folgende Möglichkeiten stehen dir zur Nutzung des Tools zur Verfügung:

Wenn Du die kostenlose Version des Tools nutzen möchtest, kannst Du dich
Hier kostenfrei registrieren

Wenn Du die SERPBOT PRO Version nutzen möchtest, kannst Du
Hier deinen PRO-Zugang bestellen

Das SERPBOT Keyword-Tool steht dir mit Rat und Tat zur Seite. Wir wünschen dir viel Erfolg bei deinem nächsten SEO-Projekt!

Über den Autor

blank

Dr.-Ing. Erik Neitzel